Lasst uns reden

Gastwirtschaft.Live

Der Podcast über das Leben „auf ein Glas – auf ein Wort“ Wirtschaftspolitik und Stadtentwicklung.

https://anchor.fm/gastwirtschaft

ucmLeipzig: René Hobusch und Anette Ehlers treffen ihren Gast in der Wirtschaft und plaudern über das, was uns alle bewegt – parteiübergreifend, politisch, offen, streitbar. Reden über Inhalte, Akzeptanz, Respekt, Vertrauen, Authentizität, Widersprüche und Anstand.

Unser erster Gast zu Podcast No. 1, Teil 1 war Wolfram Günther (Bündnis90/ Die Grünen), sächsischer Staatsminister für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft und stv. Ministerpräsident. Mit ihm und Petra Köpping (SPD), sächsische Staatsministerin für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt, sowie Dr. Anita Maaß, seit November Landesvorsitzende der FDP Sachsen, wollten wir ursprünglich live in einer Podiumsdiskussion zur „Ampel“ und was sie für Sachsen bedeutet, auf einem Podium des Unternehmerverbandes Sachsen sitzen. Aus aktueller pandemischer Lage haben wir dieses Live – Treffen mit Gästen in das Frühjahr verschoben.

Gefreut haben wir uns, dass der Termin im Ministerkalender noch blockiert war und wir Wolfram Günther, mit dem wir in Leipzig schon länger den lockeren parteiübergreifenden Austausch pflegen, in der Schaubühne Lindenfels treffen konnten. Ein Haus,  das Quartiers – und Stadtentwicklung wie kaum ein anderes verkörpert: als Institution mit Gaststube, Theatersaal und vielen zukunftsorientierten Projekten. Gastwirtschaft, Kultur, Leben!

Wir wollten eigentlich nicht über Corona reden. Vorab gesagt: unmöglich, der Vorsatz ist gescheitert. Eigentlich klar, zudem just in Sachsen und bei der Diskussion darüber, wie geschützt sich unser Gast aktuell noch fühlt, was das mit ihm macht, wenn er die Bilder vor dem Privathaus seiner Kollegin Köpping sieht. Schlicht „weitermachen, wir haben Verantwortung!“. Kenia in Sachsen, auch eine Dreiparteienkoalition, die sich intern zu – politischen Aussagen und Handlungen partei- und über Ministerzuständigkeiten hinweg einigen muss. Somit ist mit der Pandemie jedes Ressort befasst. Das ist Politik: Dinge sehen, einordnen, handeln. Schnelligkeit? Bleibt leider manchmal auf der Strecke. Womit wir bei politischer Kommunikation sind: was läuft da falsch oder vielleicht auch richtig, aber jedenfalls so, dass viele Menschen offenbar nicht mehr zuhören, erreicht werden? In einem großen Bogen von den Notwendigkeiten des Redens, von „Politik Sprech“ wurde es eine Tour d’Horizon über die Einordnung zwischen Ost und West, der alten Bundesrepublik und des neuen Landes bis hin zum Zustand von Parteien. Beim letzten Glas Wein waren wir zuversichtlich, was den Zustand unseres Landes angeht. Die Dinge haben sich geändert, auch die Ansprüche an die politischen Akteure; Mehrheiten und Inhalte. Also weiterreden! Hören Sie herein!

Diese Seite teilen: